Benda Bilili

scheissenicht so gutdurchschnittlichgutsuper Film! (2 Bewertungen | 4.50 von 5 Sterne)
Loading ... Loading ...

Am 19.5. startete ein Film, der wohl nicht mit dem normalen Mainstream zu vergleichen ist. Es handelt sich dabei um die französische Produktion Benda Bilili, der im Kongo abgedreht wurde. Das ist für eine musikalische Dokumentation, die im deutschen Kino startet schon einmal außergewöhnlich genug. Allerdings ist ein gewisses Maß aus Skurrilität nicht immer ausreichend, so dass der Film weitgehend in der hiesigen Presse und bei vielen Kritikern durch gefallen ist. Renaud Barret und Florent de la Tullaye geben sich mit diesem Musikfilm zwar die allergrößte Mühe; der Film kann aber trotzdem nicht wirklich punkten, was an sich natürlich schade ist.
Im Film geht es um Ricky. Dieser hat einen Wunsch, denn er möchte mit seiner Kombo Kinshasa im Kongo berühmt werden und jede Menge Geld verdienen. Diesen Traum geht man zwar aus unzähligen Filmen, aber immerhin noch nicht aus dem Kongo. Die Kombo von Ricky ist allerdings enorm extravagant und reist mit Dreiradkutschen durch den Kongo, was natürlich viele Blick auf sich zieht. So ist auch Roger, ein gewöhnlicher Junge von der Straße, hin und weg und würde sich gerne der Kombo anschließen. Im Gegensatz zu Straßenmusikern in Deutschland gestaltet sich das Leben im Kongo als Straßenmusiker allerdings gefährlicher. Zusammen müssen sie viele Gefahren meistern und nebenbei noch für ihre Musik kämpfen. Mit dem Herz am rechten Fleck und dem nötigen Ehrgeiz sollte dieses Abenteuer aber doch zu schaffen sein. Erleben Sie einen Ausflug in eine andere Welt der Musik. Jede Menge interessanter Gegebenheiten und viel Musik stehen dem Film Benda Bilili aus Frankreich bzw. aus dem Kongo zu Buche. Der Film wird mit Sicherheit den einen oder anderen auf seine Seite ziehen können.


RSS feed for comments on this post

Share your comments

You must be logged in to post a comment.