Midnight Meat Train

scheissenicht so gutdurchschnittlichgutsuper Film! (4 Bewertungen | 5.00 von 5 Sterne)
Loading ... Loading ...

Die Kinoreihe Hard:Line präsentiert Midnight Meat Train. Der Horrorfilm von Ryuhei Kitamura, der schon damals für heftige Schlagzeilen sorgte. Die Frage lautete damals: Muss die Gewalt in den Filmen so dramatisch zunehmen, dass man jedes Mal seine Grenzen aufgezeigt bekommt? Der Film sorgte somit für einige Kontroverse und wurde schließlich nicht für das deutsche Kino zugelassen. Die ungeschnittene Fassung gibt es zwar aus allerhand Länder, wie zum Beispiel aus der Schweiz als deutschsprachige Fassung. Nichts desto trotz war es enorm schade, dass der Film nicht den Weg ins Kino fand, da er als Horrorspektakel wirklich abgefeiert wurde und eine Lobeshymne nach der anderen einbrachte. Nun startet die Filmreihe Hard:line, die den Film neu und völlig ungekürzt auch wieder ins deutsche Kino bringt.
Im Film kämpft der Jungfotograf Leon, gespielt von Bradley Cooper, mit seinem Verstand. Er meint, dass er einem U-Bahn-Mörder auf der Spur ist. Seine Freundin macht dies aber nicht lange mit und verzweifelt, da sich Leon immer mehr von ihr löst. Ein spannender Showdown beginnt, denn wahrhaftig treibt sich ein brutaler Mörder in den U-Bahnen rum und Leon ist kurz davor das Rätsel zu lösen. Neben dem bekannten Bradley Cooper, der vor allem durch Hangover und das A-Team die größten Erfolge erzielte, ist auch Brooke Shields im Film zu bewundern. Der Film, der eigentlich in Deutschland aufgrund der Verbannung aus Kino und Videotheken relativ unbekannt ist, weiß eindeutig zu überzeugen und wurde nicht ohne Grund zu den besten Horrorfilmen des Jahres gehandelt. Allerdings sei erwähnt, dass die Schnitte und die Indizierungen nicht ohne Grund geschehen. Neben dem schönen und ausgereiften Plot findet sich ebenfalls jede Menge explizite Gewalt und Brutalität im Mystery Thriller Midnight Meat Train wieder.


RSS feed for comments on this post

Share your comments

You must be logged in to post a comment.