Step Up 3 D – Make your own Move

scheissenicht so gutdurchschnittlichgutsuper Film! (2 Bewertungen | 3.00 von 5 Sterne)
Loading ... Loading ...

Mädelsherzen dürfen wieder höher schlagen. Step Up kommt wieder in die Kinos, doch diesmal ist der ganze Spaß in 3 D. In Step Up 3 D – Make your own Move darf wieder reichlich mitgetanzt und mitgelacht werden. Jon Chu bringt nach Step up und Step up to the Streets jetzt den dritten Teil und als Special gibt es ihn gleich in 3 D. Die Stars kommen den Zuschauer praktisch beim Tanzen entgegen, ganz zum Belieben der Fans.
Obwohl Step up 3 D schon der dritte Teil der Reihe ist, sind die Kritiker und Zuschauer noch weitesgehend zufrieden, was man von Fortsetzungen auch anders gewohnt ist. Hier darf der Fan der ersten Stunde zufrieden dreinblicken.
Die Rezepte aus den Vorgängern wurden übernommen. Ein gut aussehender Hauptdarsteller namens Luke ist das Vorzeigemännchen der Crew House of Pirates. Er verbringt viel Zeit mit den heimatlosen Streetdancern, so dass schon ein Gefühl der Familie vermittelt wird. Frisch dazu stoßen werden Moose, ein Student in jungen Jahren und die verführerische Natalie. Luke hat schon von Beginn an ein Auge auf Natalie geworfen und verliebt sich letztendlich auch in die hübsche Tänzerin. Die Probleme mit denen sich die Jungs und Mädchen herumschlagen müssen sind die altbekannten. Das Geld ist knapp und so bangen alle wieder einmal um das Lagerhaus Lukes. Sie müssen in diversen Wettbewerben sich profilieren um das Geld an Land zu ziehen. Die rivalisierenden Crew sind allerdings diesmal nicht zu unterschätzen. In Step Up 3 D werden gleich zwei Thematiken auf gegriffen, denn Luke muss in erster Linie um die Existenz der Crew kämpfen; zum anderen steht allerdings auch die Liebe zu Natalie auf dem Spiel, wo er sich auch auf ein Neues bewähren muss.
Step Up 3 D und der Form natürlich für jeden Fan ein absolutes Muss.


RSS feed for comments on this post

Share your comments

You must be logged in to post a comment.